Nikon 6x15 P

Das Nikon 6x15 P ist der Vorläufer des 6x15D sein und wurde ab 1979 hergestellt. Es hat im Gegensatz zu dem 6x15 II keine vorklappbare Lupenlinse. Das 6x15 ist ca. 7cm lang, 4,6cm breit sowie 2,1cm dick (nicht viel größer als eine Streichholzschachtel) und wiegt ca. 35g. Es gibt zwei Versionen, eine mit einer gold-silber geriffelten Blechummatelung und eine mit einer gebürsteten silbernen Metall-Oberfläche. Beide haben an den Seiten sowie am Okular und Objektivende Gummierungen. The Nikon 6x15 P is the forerunner of the 6x15D. It was produced since 1979. There is no flip close-up lens like the 6x15D has. The "6x15" is about 7cm x 4.6cm x 2.1cm - not much more than a match box - weighing 35g. There are two versions: one is covered with a gold-silver milled metal sheet, the other is covered with a brushed silvery metal sheet. Both have rubber-armouring at the sides and lens sides.

Die Fokussierung erfolgt über ein im Gehäuse integrierten Rad, welches die Okularlinse nach außen und innen verschiebt (s. Fotos) und somit verschiedene Brennweiten errreicht. Der Nahfokus liegt bei ca. 1 m. Eine Einhandbedienung ist durch die Fokussierungstechnik möglich. Bei einer 6fachen Vergrößerung erreicht das Nikon ein Sehfeld von 7,5°. Es hat ein Schmidt-PEchan-Dachkantpruusma (s. Foto). A integrated focussing wheel pushes the ocular lens in and out to achieve different dioptre ranges. This focusing method allows a one-hand usage. Near focus is about 1 m. With a 6x power the Nikon 6x15 has a f.o.v. of 7.5°. The monbocular has a Schmidt-Pechan roof-top prism (s. photo)

Fotos: Zeun